Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/fortysomething

Gratis bloggen bei
myblog.de





Endlich vierzig - das neue dreißig?

Gestern sah ich einen Film, die Hauptdarstellerin eine hübsche, intelligente, leicht kantige Journalistin Ende zwanzig, da fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren. Das ich mich eher mit ihr identifiziere und ihre Mutter in dem Film auch für mich eine "Mutti" darstellt, ist eine Fehleinschätzung meinerseits. Ich gehöre nicht mehr in ihre Altersgruppe der Journalistin, ich bin erheblich näher am Alter ihrer Mutti. Ich bin eine Frau in den mittleren Jahren. Ich bin vierzig.

Vierzig die neuen dreißig? Eher nicht. Noch vor 5 Jahren, mit 35, war ich jung und die Mutti war eine Mutti. Mit 35 ist frau jung und alles ist noch möglich. Niemand weiß, bist Du Mutter oder (noch) nicht, arbeitest Du im Büro, Labor oder bist Du Studentin? Mit vierzig ist es für jeden klar: Das Du zumindest nicht mehr studierst, und die Sache mit den Kindern hat sich wohl auch erledigt. Entweder Du hast welche, oder nicht. Hast Du welche, wird gemutmaßt, sie seien jetzt aus dem gröbsten raus, obwohl es mit Mitte dreißig noch ganz O.K. war, sie erst in Planung zu haben.

Mit 40 ist er plötzlich da, der Schnitt. Bis etwa 37 ist Frau jung, Karriere- und Familienplanung stehen oft noch aus, auch aussehen tut sie etwa so frisch wie eine Frau Ende 20. Dann, plötzlich, wird sie 40. Praktisch von heute auf morgen, soll ihre Welt ganz anders aussehen. Die Bauarbeiter pfeifen nicht mehr und sie wundert sich plötzlich über die jungen Leute, die sich komisch anziehen (das hatten wir doch schon mal...), komische Musik hören und seltsam futuristische Apparate benutzen. Die Öffentlichkeit geht ganz plötzlich davon aus, dass die Kinder nun groß sind, die Karrieremöglichkeiten ausgeschöpft und frau sich auf ihren Lebensabend vorbereitet. Im Ausland, vor fünf Jahren noch als Miss tituliert, antworten dort heute junge attraktive Männer wohlerzogen: "Yes, Ma' am", und übersehen großzügig unser charmantes Lächeln. Wohnen im Alter, Schicksalsschläge, Menopause, schlaffe Haut und Krampfadern - diese Themen werden plötzlich sanft und freundlich von allen Seiten an uns herangetragen. Hilfe, wie konnte das denn so plötzlich, heimlich, hintertückisch passieren?

 

19.11.07 21:30





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung